Akupunktur

Akupunktur ist eine chinesische Therapieform, die darauf beruht, die Lebensenergie (Qi) in den Leitbahnen (Meridianen) zu lenken

und fliessen zu lassen.

In der Schwangerschaft kann man so versuchen, Blockaden – im chinesischen Sinn – zu lösen, um zum Beispiel eine Schwangerschaftsübelkeit, Ischiasbeschwerden, Ödeme, Bänderschmerzen, etc. zu behandeln.

Akupunktur ist auch sehr beliebt, um die Gebärmutter und den Muttermund auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Hier werden Bänder und Sehnen gelockert, damit sie weniger Schmerzen bei den Wehen bereiten. Ausserdem regt es die Gebärmuttertätigkeit an und lässt den Muttermund weicher werden. Auf diese Weise wird die Anfangszeit der Geburt erheblich verkürzt, was auch in Studien nachgewiesen werden konnte.

 

 

 

Moxa oder Moxibustion ist eine weitere Therapieform, welche angewendet wird, wenn sich das Kind in Beckenendlage/Steisslage (Popo nach unten) befindet. Hierbei wird eine sogenannte Moxa-Zigarre aus gepresstem Beifuss zum Glühen gebracht und in die Nähe des kleinen Zehs gehalten. Durch die Wärme wird dieser Punkt stimuliert, was das Kind in die richtige Position bringen soll.

 

 

 

 

 


 

Eine Behandlung kostet CHF 90.-

Achtung: Hebammen sind, trotz eigener Abrechnungsnummer keine Therapeuten wie Naturärzte etc. Aus diesem Grund können gewisse Krankenkassen unsere Leistungen nur mit ärztlichem Rezept oder überhaupt nicht übernehmen, trotz Alternativ-Zusatzversicherung.

Bitte klären Sie dies vorgängig mit Ihrer Krankenkasse ab!