Beleghebamme

Was ist eine Beleghebamme?

Eine Belehebamme ist eine Hebamme, welche Frauen (und ihre Partner) durch die Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleitet. Sie hat einen Vertrag mit dem Spital, was der Familie ermöglicht, eine intime Geburt fast wie zu Hause zu erleben, ohne auf die technischen Möglichkeiten eines Spitals verzichten zu müssen.

In der Schwangerschaft übernimmt sie gewisse Schwangerschaftskontrollen in Absprache mit dem/der zuständigen Gynäkologen/in. Wenn es zur Geburt kommt, meldet sich die Frau bei ihrer Beleghebamme, welche sie dann zur Geburt begleitet. Nach dem Spitalaustritt erfolgt die Wochenbettbetreuung wiederum durch die Hebamme, die die Familie bereits kennt.

 

Wie sieht das konkret aus?

Wenn Sie sich für die Beleggeburt mit mir entscheiden, entscheiden Sie sich gleichzeitig für eine Geburt im Bethesda Spital, da ich dort meinen Beleghebammenvertrag habe. Ich arbeite mit anderen Beleghebammen in einem Team, damit wir uns auch mal gegenseitig vertreten können, falls wir ein freies Wochenende haben oder anderen Verpflichtungen nachgehen müssen. Grundsätzlich bin ich für Sie zuständig und teile Ihnen bei meiner Abwesenheit mit, wer meine Vertretung übernimmt. Auf Wunsch kann natürlich gerne ein Treffen mit meinen Kolleginnen vereinbart werden, damit ihr euch ebenfalls kennenlernt.

Ab 35 Schwangerschaftswochen kann die Geburt im Bethesda Spital durchgeführt werden, wenn es vorher losgeht, müssten Sie in die Universitäts Frauenklinik Basel. Da ich aber dann ab 35 Wochen Pikettdienst für Sie leiste, verlange ich eine Entschädigung von CHF 500.-. Gewisse Krankenkassen übernehmen diese Leistungen.

Die Wochenbettbetreuung übernehme ich im Normalfall ebenfalls selber, je nach Wohnort gebe ich dies jedoch ab und eine andere Hebamme, die Sie selbst aussuchen dürfen, betreuut Sie weiter.